Die Presse über den Polsterdoktor

Erscheinungsdatum: 07/2011 - Zeitung: Camping

 

Hilfe bei Polsterschäden

 

Die Firma Polstertechnik M. Drenk & Sohn übernimmt Reparaturen von Polstern in Caravan und Wohnmobil oder bezieht diese auch komplett neu. Auch Lederreparaturen, Teilneubezüge, Reparaturen von Brandspuren oder schwierige Seitenverkleidungen in Stoff, Leder oder Textilleder sind möglich.
Mit der Zeit verlieren selbst die besten Federkerne und Schaumstoffe ihre Elastizität. Sie können ausgetauscht werden und bringen so den gewohnten Sitzkomfort zurück. Nach einer ausführlichen unverbindlichen Beratung wird mit dem Kunden gemeinsam eine Neuanfertigung/Maßanfertigung ausgearbeitet. Man sucht das Stoffdesign aus den vielseitigen Kollektionen aus und in der firmeneigenen Werkstatt erhalten die Polster ihren neuen Bezug. Je nach Wohnort ist eine Beratung auch vor Ort möglich, oder man schickt Bilder des Objektes per E-Mail oder per Post an die Firma Polstertechnik und erhält ein individuell zugeschnittenes Angebot. Mehr Informationen gibt es unter Tel. 02841/504400 oder www.polsterdoktor.de.

 

 

Erscheinungsdatum: 16.03.2011 - Zeitung: Stadtpanorama

 

 

Aus alt mach´ neu

Aufarbeitung und Neubezüge von Polstermöbeln


Im laufe der Zeit verlieren selbst die besten Federkerne und Schaumstoffe ihre Elastizität.
Auch die alltägliche Abnutzung lässt den Stoff der Polstermöbel schnell alt aussehen.
Oft hängt das Herz an den allten Erbstücken, die sich selten ersetzen lassen.
Neue Schaumstoffe und Federkerne bringen den gewünschten Sitzkomfort zurück und mit einem neuen Stoff erhalten die alten Möbel eine neue Ausstrahlung.
Die Aufarbeitung und Neuanfertigung von Stühlen, Sesseln und Sofas, ist neben der Maßanfertigung aus Schaumstoff jeder Art nur ein kleiner Teil der Optionen, die Sie haben, um Ihre geliebten Stücke wieder ins rechte Licht rücken zu lassen.
Näharbeiten, Polster- und Lerderreparaturen, Telneubezüge und die Reparatur von Brandspuren oder Verschmutzungen sind weitere Leistungen und Restaurierung.
Das alles und noch viel mehr bieten die Polstertechnik Margit Drenk u. Guido Drenk an der Carl-Zeissstraße 34 in Moers.


 

Reise und Campingmesse in Essen vom 23.-27.02.2011

An dieser Stelle möchten wir, das gesamte Team vom "Polsterdoktor" uns für das große Interesse an unserem

Messestand auf der Reise- und Campingmesse in Essen bedanken.

Aufgrund der großen Nachfrage und des positiven Feedbacks unserer Besucher werden wir im nächsten Jahr wieder dabei sein.

 

 


Erscheinungsdatum: 24.10.2010 - Zeitung: LN

 

Da freut sich die Umwelt

Polstertechnik M. Drenk & Sohn


MOERS - Polstermöbel aufarbeiten schont nicht nur den Geldbeutel sondern auch die Umwelt.
Beim Polsterdoktor.de kommt dieses Argument gleich doppelt zum Tragen, da hier mit erneuerbarer Energie gearbeitet wird.
Die eigene Fotovoltaik-Anlage ging 2008 ans Netz und versorgt das Polsterei-Unternehmen mit Energie.
Bei der Verarbeitung werden alle Materialien auf Umweltfreundlichkeit geprüft.
Das Unternehmen Polstertechnik M. Drenk & Sohn ist ein kleiner, flexibler Handwerks-Meisterbetrieb, gegründet 1953 vom Vater, Schwiegervater und Grossvater Karl Drenkals Polstermöbel- und Dekorationsgeschäft im Ortsteil Moers-Asberg.
Heute wird das Unternehmen von Margrit und Guido Drenk als GbR geführt und hat sich im Jahr 2001 auf der Carl-Zeiss-Str. 34 im Gewerbegebiet Moers Genend erfolgreich vergrößert.
Schauen Sie einfach mal vorbei, Sie erhalten qualifizierte Beratung und können jederzeit einen Blick in die Werkstatt werfen, um sich von der Qualität der Arbeit zu überzeugen.
Fotovoltaikanlge M. Drenk & Sohn
 


 

Erscheinungsdatum: 27.11.2003 - Zeitung: RP

Schonbezüge auch für Oldtimer

Polstertechnik M. Drenk & Sohn siedelte sich im Gewerbegebiet Genend an

GENEND. Als Polsterdoktor macht er im Internet auf sich aufmerksam. Vielleicht auch ein Fachmann für Autositze und Auto-Schonbezüge, überlegte ich. Denn die suchte ich für meinen Oldtimer, weil der Handel sie nicht mehr führt. Und die Polster-Technik M. Drenk & Sohn lieferte sie prompt samt Montage, in vorzüglicher Stoffqualität, guter Ausführung und bestem Service.
 

„Wir arbeiten für den größten Polstermöbel-Spezial-Service-Betrieb Europas“, sagt nicht ganz ohne Stolz Wolfgang Drenk, Senior des Familienbetriebes. Zu Beginn des Jahres hat sich das Unternehmen im Moerser Gewerbegebiet Genend niedergelassen. „Wir wollten einfach aus unserer bisherigen Hinterhof-Atmosphäre heraus, wir wollten expandieren“, so der heute 55-jährige Polstermeister. Das Geschäft floriert.
 

Und das Unternehmen setzt auf Tradition. „Mit meinen Sohn Guido geht das Geschäft nun in die dritte Generation“, betont Drenk. Es begann vor genau 50 Jahren, im Jahre 1953, als sein Vater, Karl Drenk, im Moerser Ortsteil Asberg ein Polstermöbel- und Dekorationsgeschäft eröffnete. Und Wolfgang Drenk trat in die Fußstapfen seines Vater, wurde Polsterer, machte seinen Meister und verdiente sich zunächst viele Jahre lang als Kundendienstleiter einer großen Polstermöbelfabrik seine Sporen. Diese hier gesammelten Erfahrungen kommen ihm heute im eigenen Betrieb zugute. Denn er dient seiner Frau Margit und seinem Sohn, die den Betrieb führen, als Berater, der die Verbindungen zu den Kunden und Geschäftspartnern pflegt.
 

Drenk beklagt den Mangel an Ausbildungsplätzen, gerade in seiner Branche. „Doch es gibt ja kaum noch Sattler- und Polsterbetriebe“, bedauert der Senior. Er beschäftigt sieben Mitarbeiter, allesamt Fachkräfte. „Wir tragen uns auch mit dem Gedanken weiter auszubilden, wenn die wirtschaftliche Lage es zulässt.“
 

Verstärkt für Privatkunden
 

Die Moerser Polstertechnik arbeitet verstärkt auch für Privatkunden. Reparaturen werden sorgfältig ausgeführt, ebenso gehören Neuanfertigungen zum Programm: Sessel, Sofas, Liegen, Stuhlkissen und Autositze entstehen unter den fleißigen Händen der Fachkräfte, Gestelle werden gefertigt, Mechaniken und Funktionsleisten eingebaut. Verarbeitet werden Leder, Kunstleder, flauschige Stoffe und Synthetik. Ein weiteres Standbein des Betriebes ist der Kundendienst vor Ort. „Ein Aufgabengebiet, das unbedingtes Vertrauen voraussetzt und den ganzen Einsatz unserer Mitarbeiter erfordert“, so der Polstermeister. Tag für Tag sind seine Leute im Großraum Ruhrgebiet und am Niederrhein unterwegs, um Beanstandungen zu überprüfen und in Ordnung zu bringen, Kunden zu beraten und Schäden an Möbeln zu reparieren. „Und ihre Spezialausrüstung, die gebogene Nadel (zum Nähen) ist immer griffbereit“, so Drenk.

 

 Soziales Engagement

 

Urkunde - Besonderes soziales Engagement

 

 

 

 

Zurück